Aktuelles

   

 

Neuer Schulungs- und Seminarraum auf dem Schießstand

in Krelingen eröffnet.

Besondere Ehrung für Hermann Wiebe

 

 

 

                 

Verleihung des silbernen DJV Verdienstabzeichens an                       Vorstand mit Ehrengästen
Hermann Wiebe, vorgenommen vom Geschäftsführer
der LJN Herrn Dirk Schulte-Frolinde.

 

Nach 3 monatiger Bauzeit konnte auf dem Schießstand der Jägerschaft Fallingbostel e.V. in Krelingen, der neue Schulungs-und Seminarraum  eröffnet werden.

Dr. Gerd- Wilhelm Neddenriep, der Vorsitzende der Jägerschaft Fallingbostel e.V., begrüßte  neben den Mitgliedern des erweiterten Vorstandes, die Bürgermeisterin der Stadt Walsrode, Frau Spöhring, Herrn  Landrat  Ostermann, Ortsvorsteher Krelingen, Herrn  Freitag,  Kreisjägermeister Jürgen Brammer, Jägermeister Wolfgang von Wieding ; als Vertreter der Landesjägerschaft Niedersachen, den Geschäftsführer Herrn Schulte-Frolinde und als Ehrengast Herrn Hermann Wiebe.

Neddenriep dankte in seiner Ansprache den beteiligten Baufirmen, insbesondere dem Baugeschäft Günter Sittkus aus Hodenhagen und dem Architekten Thomas Brammer für die schnelle und gute Bauausführung, sowie Planung und Leitung der Bauarbeiten.

Ein besonderer Dank der Jägerschaft Fallingbostel, mit einem lang anhaltendem Applaus aller Anwesenden, wurde aber an Hermann Wiebe ausgesprochen, ohne dessen  großzügige Unterstützung , der Neu – und Umbau nicht möglich gewesen wäre.

Die Verleihung des silbernen DJV Verdienstabzeichens an Hermann Wiebe, vorgenommen vom Geschäftsführer der Landesjägerschaft Niedersachen, Herrn Schulte-Frolinde, ist daher als besonderer  Dank und Anerkennung für die langjährige Unterstützung  der Jägerschaft  zu werten.

In dem neuen Schulungsraum die Ausbildung des jägerischen Nachwuchses  so durchzuführen, dass gut ausgebildete Jägerinnen und Jäger  in der Lage sind, nach Prüfung waidgerecht und mit allen nötigen Kenntnissen versehen, die Jagd auszuüben, ist der ausdrückliche  Wunsch von Hermann Wiebe.

Der helle, freundliche und großräumige Schulungsraum bietet Platz für 40 – 50 Personen, und wird nun erstmalig für den gerade begonnenen  3-wöchigen Kompaktkurs der Jägerschaften Fallingbostel und Soltau genutzt.

Musikalisch begleitet wurde die Einweihung und Feierstunde von der Jagdhornbläsergruppe des Hegerings Fallingbostel.

Für das leibliche Wohl sorgte in hervorragender Weise der Hotelier Bernd Wilmes vom „Ihr Verwöhn Hotel“ Heide Kröpke , Essel.

A.Z.

 

Das neue Gebäude mit Schulungs - und Seminarraum

 

 

 

 

 

Achtung

Neue Regelung bei der Abgabe von Trichinenproben

 

Jägerschaft Fallingbostel e.V. geht mit gutem Beispiel voran.

Kompletter Vorstand stellt sich der Anforderung an die Keiler-Nadel.

t1

Eines der obersten Anliegen ist es, das Wild  im Zuge der Jagdausübung schnell und sicher zu erlegen und ihm jegliche Form von Schmerz und Leid zu ersparen. Der sichere Umgang mit der Waffe ist hierfür absolute Voraussetzung. Vor allem auf bewegtes Wild erfordert der tierschutzgerechte Schuss vom Jäger besondere Fertigkeiten, die durch regelmäßige Übung gefestigt werden.
 

Deshalb werden in vielen Bundesländern bei Einladungen zu Bewegungsjagden insbesondere in den Landes- bzw. Bundesforsten immer häufiger Schießnachweise gefordert. Die Anforderungen zu diesen Schießnachweisen sind sehr unterschiedlich und können deshalb auch durch die unten angegebenen Kriterien nicht umfassend abgedeckt werden. Gemeinsam haben sie aber den Schuss auf bewegliche Ziele -lfd. Keiler oder vergleichbare Situationen im Schießkino. Auch in Niedersachsen gibt es Forstämter, die bei Einladungen zu Bewegungsjagden einen bestimmten Schießnachweis fordern. 

Die Landesjägerschaft Niedersachsen hat für diesen Nachweis die „Keiler – Nadel“ entwickelt.
 
Die Bedingungen:
5 Schuss in einem hochwildtauglichen Kaliber auf den laufenden Keiler, wovon zwei
Schüsse in den Ringen sein müssen – nach hinten mindestens aber in dem 5er Ring.
Als Scheibe kann neben der gängigen Keilerscheibe (DJV-Scheibe Nr. 5 +6) auch der
neu eingeführte Doppelkeiler benutzt werden, der von rechts und links laufend
beschossen wird (DJV-Scheibe Nr. 9).       

Die Landesjägerschaft Niedersachsen hat ein Schießnachweisheft konzipiert, in dem eine Bestätigung der erbrachten Leistungen dokumentiert wird. Der Vorstand der Jägerschaft Fallingbostel e.V. empfiehlt allen Jägern diese freiwillige Leistungsüberprüfung auf dem Schießstand in Krelingen unbedingt wahrzunehmen.

 t7

Auf dem Bild die erfolgreichen Teilnehmer vom Vorstand der Jägerschaft Fallingbostel e.V.

Von links nach rechts, J.Brammer, Dr.G.W.Neddenriep,J.Helle-Feldmann, J.Dreyer

                                                     


 

                              

 

 

 

 

 

.